Warning: Parameter 1 to wp_default_styles() expected to be a reference, value given in /var/www/fehmarnbeltprojects.com/public_html/wp-includes/plugin.php on line 580

Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /var/www/fehmarnbeltprojects.com/public_html/wp-includes/plugin.php on line 580
Aus- und Weiterbildung schaffen Wachstum

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /var/www/fehmarnbeltprojects.com/public_html/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /var/www/fehmarnbeltprojects.com/public_html/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Warning: Illegal string offset 'output_key' in /var/www/fehmarnbeltprojects.com/public_html/wp-includes/nav-menu.php on line 604

Aus- und Weiterbildung schaffen Wachstum

Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern sind eines der Instrumente, um Wachstum in Regionen zu schaffen, in denen große Infrastrukturinvestitionen vorgenommen werden.

Diese Lehre hat Projektvorstand Ole Kveiborg von der Bau-Consultingfirma COWI A/S nach dem Studium großer Brücken- und Tunnelbauten überall in der Welt gewonnen. Beide sind wichtig für das Wachstum in den angrenzenden Regionen.
Ole Kveiberg war einer der Redner bei den Fehmarnbelt Days in Lübeck, auf denen das Fehmarnbelt Komitee von internationalen Erfahrungen berichtete, die beim Bau der festen Querung über den Fehmarnbelt nützlich sein können.
Eine eindeutige Lehre aus Verkehrsinvestitionen in aller Welt gibt es nicht, dafür sind die Rahmenbedingungen oft zu verschieden. Gleichwohl können Unternehmen, Wirtschaft und Region einiges vom Vergleich lernen.

Branding und Ausbildung
Ole Kveiborg nennt besonders folgende Aspekte, die lokale Effekte durch einen Tunnelbau zwischen Dänemark und Deutschland bringen:
- Vermarktung und Branding der Region, insbesondere wenn es um die Anziehung neuer Firmen geht
- Abbau administrativer und sprachlicher Barrieren
• Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen in den Unternehmen.

Tourismus
”Vor allem in der Bauphase müssen die lokalen Arbeitskräfte bestmögliche Kompetenzen für ihren Job haben, gerade auch für qualifizierte Jobs”, so Kveiborg. So können besonders der Tourismus durch die verbesserten Verkehrsbedinungen Beschäftigungswachstum erwarten.

Möglichkeiten im Lokalen
Große Städte, die Entwicklung kennen und gewohnt sind, Investitionen anzulocken, profitieren in der Regel am meisten von Verkehrsinvestitionen, zeigen internationale Erfahrungen.
”Es gibt aber auch Beispiele dafür, dass lokal Gewinne entstehen, da die Abstände zu Metropolen kleiner werden”, sagt Kveiborg.
Dies gelte am Fehmarnbelt beispielsweise für Lolland-Falster und Südseeland, die besser an Kopenhagen angebunden werden sowie für Ostholstein, das Hamburg näherkommt.