Deutlich mehr Strom im Norden aus erneuerbaren Quellen

 Wind, Biogas, Sonne – der in Schleswig-Holstein erzeugte Strom kommt immer häufiger aus erneuerbaren Quellen. Sie übertrafen 2011 mit gut 8,3 Millionen Megawattstunden das Vorjahresergebnis um 20,1 Prozent. Das berichten die Kieler Nachrichten.

Der Anteil der erneuerbaren Energien an der Gesamtproduktion kletterte damit auf 38,6 Prozent, berichtete das Statistikamt am Montag in Kiel. Mit nahezu 5,5 Millionen Megawattstunden und einem Anteil an der gesamten Stromerzeugung von 25,3 Prozent ist die Windkraft unter den erneuerbaren Energien mit Abstand am stärksten vertreten. Es folgten im vorigen Jahr Biogas mit fast 1,7 Millionen Megawattstunden (Anteil 7,7 Prozent) und Photovoltaik mit 741 000 Megawattstunden (3,4 Prozent).

Weitere Informationen